previous arrow
next arrow
Slider

 

RESOURCES INNOVATION CENTER LEOBEN

Fostering Innovation Communities in the Raw Materials Field

 

Das Resources Innovation Center Leoben an der Montanuniversität Leoben beherbergt internationale Beteiligungen der Universität im Bereich der nachhaltigen Forschung, Ausbildung und Industrialisierung. Die Beteiligung mit der alles begann ist das EIT RawMaterials, ein pan-europäisches 125-Partner Netzwerk im Rohstoffbereich, eine sogenannte Knowledge & Innovation Community (KIC) des European Institute for Innovation and Technology. Eine KIC besteht aus einem Konsortium von Industrie, Forschungsinstitutionen und Universitäten, welches gesellschaftliche Herausforderungen in Form von Innovationsprojekten bearbeitet. Besonders im Bereich der Ausbildung sowie in Sustainable Exploration & Mining, Technological Innovation und Recycling ist die MUL hier tätig. Zusätzlich bringt sie sich bei der strategischen Weiterentwicklung der Community mit ein. Ebenfalls von Bedeutung ist die Mitgliedschaft in der EIT Climate-KIC, eine weitere Knowledge & Innovation Community. Im EIT Climate-KIC werden die Themen Urban Transitions und Sustainable Production Systems vorangetrieben, um eine klimaresiliente Gesellschaft zu fördern. Ein zusätzlicher Bereich, der im Aktivitätsportfolio des RIC Leoben aufscheint, ist Sustainable Development, in dem wir uns verpflichten die globalen Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals) der UNO durch vielerlei Initiativen zu erreichen. Eine Schlüsselaktivität in diesem Bereich ist die Implementierung der Ziele im österreichischen Hochschulsektor durch ein gemeinsames Netzwerkprojekt aller Universitäten. Eines haben alle RIC Netzwerkteilnahmen gemein: Sie sind thematisch miteinander verknüpft und ergänzen sich, indem die Resultate die es zu erzielen gilt, allesamt auf nachhaltige Innovation im Ressourcenbereich für eine bessere Zukunft abzielen.

September 2018 – Eumicon International Conference

Join us at the Eumicon International Conference on raw materials 26th-28th September 2018 in Vienna!

Building a New World. Made in Europe.
International Conference • 26. – 28. September 2018 • Vienna

Automated cars, SMART technology, Internet of Things – the technological revolution will bring about a whole new range of products and innovative services in the coming decades. These developments will also have a significant impact on the added value of the extractive industry and its downstream branches. That is why the European raw materials initiative, EUMICON, in partnership with the Federal Ministry of Sustainability and Tourism of the Republic of Austria, is organizing an international raw materials conference in Vienna in autumn 2018, within the scope of the Austrian EU Council Presidency.

The political conditions will also act as a significant driver – or indeed a brakeman. Access to raw materials, circular economy, or robust and fair trade with other regions of the world – all of these factors will also shape the future of the European extractive industry and its value added. We would like to help shape this future a little.

 

We would be delighted to see you at the EUMICON Conference in Vienna!

For further information and registration please click here.

 

Dr. Ulrike Haslinger

Ulrike Haslinger zeichnet im RC Leoben hauptverantwortlich für die Bildungsaktivitäten und -projekte im Rahmen der Education Strategie des EIT RM. Sie ist federführend bei der strategischen Weiterentwicklung und dem aktiven Vorantreiben des Education Portfolios. Durch ihre langjährige Erfahrung im Bildungssektor und ihre diesbezügliche erworbene Kompetenz hat sie im letzten Jahr starke Veränderungen in der Ausrichtung des RC Leoben erwirkt. Sie ist seit über 15 Jahren hauptberuflich im Bildungsbereich tätig: Einer vierjährigen Beschäftigung als Lektorin für „Deutsch als Fremdsprache“ an Universitäten im englischsprachigen Ausland folgte eine langjährige Anstellung am Österreichischen Sprachen-Kompetenz-Zentrum in Graz. In dieser ministeriumsnahen Institution war sie für nationale und internationale Bildungsaktivitäten und -projekte (z.B. mit dem Europarat und der Europäischen Kommission) zu den Schwerpunkten Sprachenlehre und Sprachenlernen im österreichischen Schulwesen verantwortlich. Darüber hinaus ist sie diplomierte Legasthenie-Therapeutin (Absolventin des Legasthenie-Lehrgangs am Klinikum in Klagenfurt). Derzeit beschäftigt sie sich verstärkt mit der Implementierung des interdisziplinären Ansatzes der Entwicklung transversaler Fertigkeiten für eine erfolgreiche Professionalisierung im Rohstoffsektor am RC Leoben.

IM FOKUS

EC-Geo-Sustain – European MSc in Geomatics for Sustainable Mineral Resource Management

Eine wachsende Weltbevölkerung macht es nötig in Zukunft auch jene primären Rohstoffe abzubauen welche schwerer zugänglich sind und sich durch ihre Komplexität bezüglich Abbau und Geologie und erschwerten Arbeitsbedingungen auszeichnen. Gleichzeitig wird das primäre Ziel sein die Betriebssicherheit und den Arbeitnehmerschutz auf höchstem Standard zu halten und die Ausbringung der Rohstoffe zu maximieren. Die Basis hierfür bilden modernste elektronische Aufschlussverfahren, Datenverarbeitung und Modellierung. Hierbei werden detaillierte 3D- und Vorhersagemodelle erstellt um dem Betrieb möglichst genaue Informationen über den Untergrund zu liefern. Der „European Course on Geomatics for Sustainable Mineral Resource Management” zielt darauf ab einen europäischen MSc Kurs zu realisieren der zukünftige Führungskräfte und Innovatoren ausbildet. Die drei Hauptsäulen der Ausbildung sind wie folgt:

 

– Sensor gestützte Datenerfassung

– 3D-Daten Management und Visualisierung

– 3D-Daten Analyse und Modellierung

 

 

EC-Geo-Sustain

EC-Geo-Sustain – European MSc in Geomatics for Sustainable Mineral Resource Management

EIT RawMaterials – Master Education

04/2018 – 03/2020

MUL (Partner), CERENA – Instituto Superior Técnico, Deutscher Markscheiderverein e.V., DMT GmbH & Co. KG, EIT Raw Materials GmbH, Pertonne B.V., Politechnika Wroclawska (Wroclaw University of Science and Technology, WUST), Technische Universität Bergakademie Freiberg (TUBAF), Technische Universiteit Delft (Delft University of Technology)

Lehrstuhl für Bergbaukunde – Reinfried Pilgram

Total: € 341.370,-

MUL: € 46.562,-