previous arrow
next arrow
Slider

 

RESOURCES INNOVATION CENTER LEOBEN

Fostering Innovation Communities in the Raw Materials Field

 

Das Resources Innovation Center Leoben an der Montanuniversität Leoben beherbergt internationale Beteiligungen der Universität im Bereich der nachhaltigen Forschung, Ausbildung und Industrialisierung. Die Beteiligung mit der alles begann ist das EIT RawMaterials, ein pan-europäisches 125-Partner Netzwerk im Rohstoffbereich, eine sogenannte Knowledge & Innovation Community (KIC) des European Institute for Innovation and Technology. Eine KIC besteht aus einem Konsortium von Industrie, Forschungsinstitutionen und Universitäten, welches gesellschaftliche Herausforderungen in Form von Innovationsprojekten bearbeitet. Besonders im Bereich der Ausbildung sowie in Sustainable Exploration & Mining, Technological Innovation und Recycling ist die MUL hier tätig. Zusätzlich bringt sie sich bei der strategischen Weiterentwicklung der Community mit ein. Ebenfalls von Bedeutung ist die Mitgliedschaft in der EIT Climate-KIC, eine weitere Knowledge & Innovation Community. Im EIT Climate-KIC werden die Themen Urban Transitions und Sustainable Production Systems vorangetrieben, um eine klimaresiliente Gesellschaft zu fördern. Ein zusätzlicher Bereich, der im Aktivitätsportfolio des RIC Leoben aufscheint, ist Sustainable Development, in dem wir uns verpflichten die globalen Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals) der UNO durch vielerlei Initiativen zu erreichen. Eine Schlüsselaktivität in diesem Bereich ist die Implementierung der Ziele im österreichischen Hochschulsektor durch ein gemeinsames Netzwerkprojekt aller Universitäten. Eines haben alle RIC Netzwerkteilnahmen gemein: Sie sind thematisch miteinander verknüpft und ergänzen sich, indem die Resultate die es zu erzielen gilt, allesamt auf nachhaltige Innovation im Ressourcenbereich für eine bessere Zukunft abzielen.

September 2018 – Eumicon International Conference

Join us at the Eumicon International Conference on raw materials 26th-28th September 2018 in Vienna!

Building a New World. Made in Europe.
International Conference • 26. – 28. September 2018 • Vienna

Automated cars, SMART technology, Internet of Things – the technological revolution will bring about a whole new range of products and innovative services in the coming decades. These developments will also have a significant impact on the added value of the extractive industry and its downstream branches. That is why the European raw materials initiative, EUMICON, in partnership with the Federal Ministry of Sustainability and Tourism of the Republic of Austria, is organizing an international raw materials conference in Vienna in autumn 2018, within the scope of the Austrian EU Council Presidency.

The political conditions will also act as a significant driver – or indeed a brakeman. Access to raw materials, circular economy, or robust and fair trade with other regions of the world – all of these factors will also shape the future of the European extractive industry and its value added. We would like to help shape this future a little.

 

We would be delighted to see you at the EUMICON Conference in Vienna!

For further information and registration please click here.

 

Dipl.-Ing. Hanno Bertignoll

Hanno Bertignoll nimmt seit April 2018 im RIC Leoben die Rolle des Project Managers wahr.
In sein Tätigkeitsfeld fallen unter anderem Projektkoordination, -beantragungen und -entwicklungen im Rahmen des EIT RM wie auch anderen Förderschienen, in denen rohstoffrelevante Themen eingebracht werden können.
Er ist die Schnittstelle zwischen dem RIC Leoben, den Lehrstühlen und dem EIT RM und betreibt Networking, um relevante Partner zueinander finden zu lassen.
Ergänzend dazu bringt er sich in ausgewählten Projekten fachlich als Experte/Mitarbeiter ein.
Zusätzlich ist er mit der Organisation von Projekttreffen, Workshops und anderen Netzwerk-Veranstaltungen betraut.
Hanno hat auf der Montanuniversität Leoben Bergbau studiert und hat anschließend langjährige Erfahrung in einem Bergbauzuliefer-Unternehmen in Zeltweg in verschiedenen Rollen des Business Development, Vertriebs und Marketings gesammelt. Daraufhin folgte eine zweijährige Tätigkeit als Marketing-Manager bei einem Recycling-Maschinen-Hersteller.

IM FOKUS

WEEE REC: Upscaling of key technology for a recycling facility for 30,000 t/a WEEE-concentrate

WEEE REC

Das Projekt „WEEE REC“ wurde im Herbst 2015 durch das EIT RawMaterials genehmigt und hat zum Ziel, die erste vollindustrielle Anlage zur metallurgischen Verarbeitung von bis zu 100% qualitativ geringwertigem Elektroschrott (Waste Electric and Electronic Equipment) zu designen. Die im Fokus stehenden Schrottsorten werden derzeit auf Grund ihrer teils hohen Gehalte an organischem Material nur in geringen Mengen in Kupferhütten mitverarbeitet und hauptsächlich verbrannt oder deponiert. Das Konsortium wird gebildet mit der deutschen SMS Group als Anlagenbauer und Metallurgie-Spezialist, der Firma Mettop GmbH als erfahrener Partner in der Pyrometallurgie, sowie der Firma Polymet Solutions GmbH.

 

WEEE REC

Upscaling of key technology for a recycling facility for 30,000 t/a WEEE-concentrate

02/2016-07/2018

Gesamtsumme: € 508.025

Fördersumme MUL: € 249.088

Contact MUL: Walter Schatzmann

Partner: MUL (lead), SMS Group, Mettop GmbH, Polymet Solutions GmbH