previous arrow
next arrow
Slider

 

RESOURCES INNOVATION CENTER LEOBEN

Fostering Innovation Communities in the Raw Materials Field

 

Das Resources Innovation Center Leoben an der Montanuniversität Leoben beherbergt internationale Beteiligungen der Universität im Bereich der nachhaltigen Forschung, Ausbildung und Industrialisierung. Die Beteiligung mit der alles begann ist das EIT RawMaterials, ein pan-europäisches 125-Partner Netzwerk im Rohstoffbereich, eine sogenannte Knowledge & Innovation Community (KIC) des European Institute for Innovation and Technology. Eine KIC besteht aus einem Konsortium von Industrie, Forschungsinstitutionen und Universitäten, welches gesellschaftliche Herausforderungen in Form von Innovationsprojekten bearbeitet. Besonders im Bereich der Ausbildung sowie in Sustainable Exploration & Mining, Technological Innovation und Recycling ist die MUL hier tätig. Zusätzlich bringt sie sich bei der strategischen Weiterentwicklung der Community mit ein. Ebenfalls von Bedeutung ist die Mitgliedschaft in der EIT Climate-KIC, eine weitere Knowledge & Innovation Community. Im EIT Climate-KIC werden die Themen Urban Transitions und Sustainable Production Systems vorangetrieben, um eine klimaresiliente Gesellschaft zu fördern. Ein zusätzlicher Bereich, der im Aktivitätsportfolio des RIC Leoben aufscheint, ist Sustainable Development, in dem wir uns verpflichten die globalen Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals) der UNO durch vielerlei Initiativen zu erreichen. Eine Schlüsselaktivität in diesem Bereich ist die Implementierung der Ziele im österreichischen Hochschulsektor durch ein gemeinsames Netzwerkprojekt aller Universitäten. Eines haben alle RIC Netzwerkteilnahmen gemein: Sie sind thematisch miteinander verknüpft und ergänzen sich, indem die Resultate die es zu erzielen gilt, allesamt auf nachhaltige Innovation im Ressourcenbereich für eine bessere Zukunft abzielen.

October 2018 – RM@Schools Austrian Final

RM@Schools Austrian Final on 18th of October 2018 at Montanuniversitaet Loeben

We are happy to announce the RM@Schools Austrian Final at Montanuniversitaet Loeben.

Schools from all parts of Austria will present their ideas on RawMaterials. The aim is to promote all topics related to RawMaterials and to make the students RawMaterials Ambassadors!

Further information can be found on the project website

 

 

 

Dipl.-Geoökol. Lorenzo Rieg

Lorenzo Rieg hat Geoökologie am Karlsruher Institut für Technologie studiert und ist nach etwa 8 Jahren an der Universität Innsbruck seit Beginn des Jahres 2018 am RIC Leoben.

Er koordiniert die Aktivitäten im EIT Climate-KIC und beschäftigt sich hier mit der Anbahnung, Beantragung sowie dem Management von Projekten. Dabei liegt sein Fokus darauf die Forscher der Montanuniversität mit der internationalen Klima-Community zu vernetzen und die Teilnahme an relevanten Projekten, vor allem in den Bereichen Kreislaufwirtschaft, nachhaltiger Produktionssysteme und nachhaltiger Stadtentwicklung voranzubringen.

Zusätzlich ist Lorenzo Rieg an der Organisation von Events, etwa der Climate-KIC Summer School „The Journey“ beteiligt und vertritt die Montanuniversität beim Climate Change Centre Austria.

IM FOKUS

Safe Deep Mining

Der Europäischen Vereinigung der Bergbau Industrie, Metall-Erze & industrielle Mineralien (EUROMINES) hat im März 2017 „Stabilität in größeren Tiefen von Minen“ als eine der großen technischen Herausforderungen (http://www.euromines.org/) angeführt. Tiefer Bergbau ist in der Regel Bergbau mehr als 1000 Meter unter der Oberfläche – es gibt aber keine klare Grenze der Definition. Das Continuing Education Programm „Bergbautechnik im Tiefen Bergbau“ befasst sich mit dem Mangel an Bergbautechnik-Personal im europäischen Bergbau. Die Absolventen der Bereiche Bergbau, Tiefbau und Geologie sind in der Lage die Industrie mit ihrem Wissen und den Werkzeugen für die Lösung von Herausforderungen des Gebirgsdrucks in der Praxis zu unterstützen. Das Programm gliedert sich in eine Art und Weise, dass es möglich ist, es auch neben einer Vollbeschäftigung zu absolvieren. Das Weiterbildungsprogramm ist eine gemeinsame Anstrengung von mehreren europäischen Bergbau-Universitäten und zwei ausländischen Partnern. Die Dozenten sind Experten in der Bergbautechnik mit einem starken Industrie-Hintergrund. Das Programm stützt sich auf den Bergbau und bietet die Möglichkeit, Minen mit Gebirgsdruck-Problemen zu besuchen.

 

Safe Deep Mining

 

01/2018 – 12/2020

EIT RawMaterials – Regional Innovation Scheme

 

Montanuniversität Leoben, Clausthal University of Technology, Geodata Group, KGHM Cuprum sp. z o.o. Centrum Badawczo-Rozwojowe (KGHM Cuprum Ltd. Research & Development Centre), Politechnika Slaska (Silesian University of Technology), SANIRE South African National Institute of Rock Engineering, Technische Universität Bergakademie Freiberg (TUBAF), University of Queensland, Veitsch-Radex GmbH & Co KG, Wolfram Bergbau und Hütten AG, Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik Wien, Austria, ZAMG

 

Lehrstuhl für Bergbautechnik – Tobias Ladinig

Total: € 374.575,00

MUL: € 155.570,00 (markiert in Annas Liste)